Fragen an die Politik


"Sehr gerne würden wir wissen, was Sie dafür tun, dass auch in Zukunft Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker in Deutschland Menschen helfen dürfen und dass sie dabei auch Homöopathie als Behandlungsmethode anwenden dürfen." - Unser Brief wurde am Montag, den 10. Februar 2020 verschickt. Sehen Sie hier ganz aktuell die Reaktionen im Überblick.

MdB Status
SPD
Mahmut Özdemir, MdB

Krummacherstraße 33
47051 Duisburg
25. Februar 2020 - Abfuhr zuständigkeitshalber
von Udo Schiefner, MdB, Viersen:
"Ich werde weder etwas für noch gegen den Status quo zu den benannten Themen unternehmen. Auch von der SPD-Bundestagsfraktion, von unseren zuständigen Gesundheitspolitikerinnen und Gesundheitspolitikern [...] ist aktuell keine Initiative bekannt."
CDU
Karin Radomski, MdB

Carl-Wilhelm-Straße 30-32
47798 Krefeld
2. März 2020
"Die Existenzgrundlage der freien und selbständigen Heilpraktiker muss gesichert bleiben, wenngleich wir eine Reformierung des Berufes, etwa in Bezug auf einheitliche Kriterien der Berufsausübung, anstreben. [...] Die Diskussion um den Beruf der Heilpraktiker muss sachlich und ausgewogen geführt werden [...] Im Mittelpunkt steht für uns nach wie vor, dass das Berufsfeld des Heilpraktikers durch eine bundeseinheitliche qualitativ hochwertige Prüfung gestärkt wird."
Die Linke
Niema Movassat, MdB

Alte Linner Strasse 85
47799 Krefeld
Keine Antwort, nicht einmal eine Eingangsbestätigung - nichts! Die waren offenbar mit ihrer legendären "Strategiekonferenz" zu sehr beschäftigt ...
Grüne
Ulle Schauws, MdB

Karlsplatz 7
47798 Krefeld
12. März 2020 - Per E-Mail viel Worte um nichts, zuständigkeitshalber von der Bundesgeschäftsstelle der Partei in Berlin:
"Grundsätzlich existieren in unserer Partei verschiedene Ansichten zum Thema Homöopathie. Politische Lösungen entstehen durch lange Debatten verschiedener Vorschläge. Ohne solche Debatten wären angemessene Lösungen für komplexe Probleme kaum möglich. [...] Der komplexen inhaltlichen Thematik werden wir am besten gerecht, wenn wir uns die nötige Zeit nehmen. Anschließend werden wir beim nächsten Parteitag in diesem Herbst eine Positionierung zur Frage eines wissenschaftsbasierten und ethischen Gesundheitssystems und der grundsätzlichen Voraussetzungen für die Erstattungsfähigkeit durch die Gesetzliche Krankenkasse zur Abstimmung vorlegen. [...] Möglicherweise können Sie [...] nach unserem Bundesparteitag, der vom 20.11. – 22.11.2020 stattfindet exaktere Auskunft zu Ihren Themen bekommen."

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren