Die Akupunktur gehört zu den Umsteuerungs- und Regulationstherapien. Das chinesische Wort für Akupunktur beschreibt deren Hauptanwendung, nämlich das Einstechen der Nadeln in die Akupunkturpunkte und die Erwärmung (Moxibustion) der Punkte. Die meisten der über 700 Akupunkturpunkte sind entlang der Meridiane angeordnet. Es gibt zwölf Hauptmeridiane, 8 Extrameridiane und eine Reihe von so genannten Extrapunkten. Nach Meinung der Traditionellen Chinesischen Medizin wird durch das Einstechen der Nadeln der Fluss des Qi beeinflusst. Mittlerweile ist die Akupunkturbehandlung auch gegen den Widerstand der Schulmedizin etabliert und wird in der Naturheilkunde täglich mit Erfolg und zum Wohle vieler Patienten eingesetzt. Die Akupunktur kann mit allen Naturheilverfahren, aber auch mit schulmedizinischen Therapien kombiniert werden.

+ + + + +

Rechtlicher Hinweis: Alle in diesem Zusammenhang gemachten Angaben beruhen ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass es sich bei den hier dargestellten Beratungsangeboten um nicht wissenschaftlich beziehungsweise schulmedizinisch anerkannte beziehungsweise bewiesene Verfahren handelt. Deren Wirksamkeit ist weder wissenschaftlich noch schulmedizinisch bewiesen.



<<< Klassische Verfahren