... mit der Bioresonanztherapie, das heißt:

K E I N E . . . M e d i k a m e n t e,
K E I N E . . . N i k o t i n p f l a s t e r,
K E I N E . . . L a s e r s t r a h l e n,
K E I N E . . . A k u p u n k t u r n a d e l n ! ! !



Tabakrauch - ein todbringender Genuss!

Schon mit einer einzigen Zigarette werden rund 4.000 giftige Substanzen eingeatmet - darunter Nikotin, Kohlenmonoxid, Ammoniak, toxische Schwermetalle, Blausäure, Acetaldehyd sowie krebserregende Teerprodukte. Dem Tabak werden außerdem Substanzen wie beispielsweise Zucker, Ammoniumsalze oder Kakao zugesetzt, welche die Suchtwirkung der Zigarette zusätzlich erhöhen.

Nikotin macht schnell süchtig. Innerhalb von sieben Sekunden erreicht Nikotin das Gehirn und vermittelt dem Raucher das Gefühl der Entspannung und Konzentrationssteigerung. Die kurz nach der Inhalation einsetzende, angenehme Wirkung entsteht, weil Nikotin im Gehirn die Freisetzung des Nervenbotenstoffes Dopamin anregt. Dieser Stoff löst Gefühle von Wohlbehagen bis Hochstimmung aus und ist für den so genannten „Rauchgenuss" verantwortlich. Ebenso wird Noradrenalin freigesetzt, das durch Erhöhung der Aufmerksamkeit und Energiefreisetzung ebenfalls stimulierend wirkt.

Nikotin regt auch das vegetative Nervensystem an, wodurch Blutdruck und Puls erhöht werden und die körperliche Abhängigkeit entsteht. Gleichzeitig werden - ähnlich wie beim Kokain- oder Heroinkonsum - Glückshormone ausgeschüttet, was zur psychischen Abhängigkeit führt. Im Herz-Kreislaufsystem verursacht Nikotin eine Verengung der Blutgefäße und führt dadurch zu Durchblutungsstörungen. Außerdem lässt Nikotin die Blutfett- und Blutzuckerwerte ansteigen. Dies erhöht neben den schädlichen Auswirkungen auf das Gefäßsystem das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.

Die bei der Tabakverbrennung entstehenden Teerprodukte schließlich sind für die Entstehung von Tumoren verantwortlich. Sie verändern direkt das Erbgut der Körperzellen und führen zu einer Entartung, wenn die körpereigenen Reparatursysteme erschöpft oder defekt sind. Die Rauchpartikel schädigen zudem die Schleimhäute der Bronchien und führen zu einer chronischen Bronchitis, die in der Umgangssprache als „Raucherhusten" und in der Fachsprache als chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) bezeichnet wird.

Rauchfrei beginnt im Kopf

Jedes Jahr schaffen es etwa 1 Million Raucher, vom Glimmstängel los zu kommen. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist der feste Wille, mit dem Rauchen aufzuhören. Nur wenn der Aufhörwillige begriffen hat, dass Nichtrauchen kein Verzicht sondern eine Befreiung ist, wird er Erfolg haben. Die Entzugssymptome sind in Form und Ausprägung individuell verschieden. Häufig treten Schlafstörungen, Händezittern, Herzklopfen, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Nervosität sowie depressive Verstimmungen auf. Sobald dem Körper kein Nikotin mehr zugeführt wird, nimmt die Menge des freigesetzten Dopamins und Noradrenalins im Gehirn ab. Das Genussempfinden verschwindet und Entzugserscheinungen setzen ein. Mit dem Anzünden der nächsten Zigarette werden die Entzugserscheinungen („Nikotinhunger") umgehend aufgehoben. Der Teufelskreis beginnt von vorne (Sucht). Während die körperliche Abhängigkeit meist nach wenigen Tagen bis Wochen überwunden ist, kann die psychische noch Jahre nach der letzten Zigarette vorhanden sein.

Die Gesundheit schrittweise zurückgewinnen



Auf die Grafik klicken, um sie zu vergrößern. 



Freimachen vom Suchtempfinden

Aus Sicht der Bioresonanz sind es die komplexen, molekularen Frequenzmuster von schädlichen Substanzen, die Störungen im Organismus verursachen. Denn die den Organismus belastenden, irritierenden Stoffe sind nicht nur substanziell, materiell im Körper vorhanden, sondern auch durch typische Frequenzmuster, die Informationscharakter haben. Die Wirkung der Bioresonanztherapie beruht auf einer optimalen Resonanz der in den Organismus geleiteten Frequenzmuster auf die im Körper vorhandenen, störenden oder sogar krankmachenden Frequenzen. Durch teilweise oder sogar vollständige Löschung von krankmachenden Frequenzmustern wird die körpereigene Gegenregulation angeregt beziehungsweise gefördert. Die Bioresonanztherapie unterstützt damit den Organismus, sich selbst wieder in ein energetisches Gleichgewicht zu bringen, wodurch das Suchtempfinden allmählich schwindet.

Frei von unerwünschten Wirkungen ("Nebenwirkungen")

Die Bioresonanztherapie ist frei von Nebenwirkungen. Aber natürlich lassen Sie sich behandeln, um eine Veränderung zu erreichen. Diese Veränderung findet aber nicht auf einmal statt. Die Behandlung mit der Bioresonanztherapie ist daher kein einmaliges Ereignis, sondern ein Prozess. Dieser Prozess läuft in mehr oder weniger großen Schritten ab. Jeder dieser Schritte kann eine kleine Veränderung bewirken. Manches davon werden Sie während der Therapie gar nicht bemerken. Einiges werden Sie aber bereits während der Therapie an sich selbst feststellen können. Hauptziel der Bioresonanztherapie ist, den Körper von störenden oder sogar krankmachenden Einflüssen zu befreien, um die körpereigenen Regulationskräfte zu aktivieren und auf diese Weise eine Gesundung zu erreichen.

Unser Ansatz der nebenwirkungsfreien Raucherentwohnung verbindet die BICOM-Bioresonanzmethode mit jahrelanger naturheilkundlicher Erfahrung. So gelingt es uns, Körper und Geist in der Behandlung zur Raucherentwöhnung zu integrieren:

> Die körperliche Entwöhnung mit der Bioresonanzmethode

> Die Ausleitung der Gifte durch die Bioresonanzmethode

> Bei Bedarf: Die Unterstützung des Willens zum Aufhören mit komplementären Verfahren (Akupunktur, Homöopathie)

Insofern kann bei der Raucherentwöhnung mit der BIOM-Bioresonanzmethode nach unserem Ansatz von einem ganzheitlichen Vorgehen gesprochen werden.

Haben Sie Interesse an der Raucherentwöhnung mit der BICOM-Bioresonanztherapie? Gerne senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ausführliches Informationsmaterial zu. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail, und Sie erhalten in wenigen Tagen Informationen zur Raucherentwöhnung mit der BICOM-Bioresonanztherapie.

Der Preis für die Behandlung zur Raucherentwöhnung mit der BICOM-Bioresonanztherapie beträgt 150 € (Pauschalpreis für maximal 3 Behandlungstermine). Bitte beachten Sie, dass alle Kosten für gegebenenfalls erforderliche Naturheilmittel der Homöopathie sowie Vitamine, Spurenelemente und ähnliches von Ihnen zusätzlich beglichen werden müssen.


Haben Sie Interesse an einer Raucherentwöhnung in der Naturheilpraxis Barbara Boels? Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Zögern Sie nicht, rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail:

Naturheilpraxis Barbara Boels
Krefelder Straße 56
47839 Krefeld-Hüls
Tel 02151 - 65 76 48
E-Mail mailbox[at]naturheilpraxis-boels.de

+ + + + +

Rechtlicher Hinweis: Alle in diesem Zusammenhang gemachten Angaben beruhen ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung. Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass es sich bei den hier dargestellten Beratungsangeboten um nicht wissenschaftlich beziehungsweise schulmedizinisch anerkannte beziehungsweise bewiesene Verfahren handelt. Deren Wirksamkeit ist weder wissenschaftlich noch schulmedizinisch bewiesen.



<<< Therapieangebote